Kulturtier

/

 

Das Liebesprogramm - eine Verhandlung

120 Seiten - ein unterhaltsamer Kurzroman.

Berühren verboten! intimität ist gefährlich, also wird sie Maschinen überlassen. Roboter erledigen das sicher und zuverlässig, bis eine Kundin einen Hersteller verklagt, ein Roboter hätte sie vergewaltigt. Ein unterhaltsamer Kurzroman über den Wahnsinn der Automatisierung.

 

Berühren Verboten – eine neue soziale Erfahrung stellt uns auf die Probe. Wo führt das noch hin?
Der Kurzroman „Das Liebesprogramm“ ist die ieale Literatur für die Quarantäne.

Schon vor 3 Jahren habe ich das Thema der engen Kotakte, damals motoviert von der Debatte um autonomes Fahren, dieses Thema in eine einfach verdauliche Geschichte gepackt: Das Liebesprogram. Körperliche Berührung geschieht – aus Gründen der Sicherheit – ausschließlich mit Robotern, sie werden Teil des Alltags, die Hersteller werden groß und mächtig.

Bis etwas geschieht, was nicht sein darf …

Die Geschichte geht um die Frage, ob es möglich war, dass ein Roboter eine Kundin vergewaltigt hat. Wie entstehen solche Maschinen? Wer testet sie? Was geschieht, wenn sie sich im Wettbewerb hervorheben müssen? Die Sprecherin des Herstellers und der Anwalt der Kundin leuchten im Kampf um den Glauben an die Roboter alles aus.

Eine unterhaltsame Geschichte um Sicherheit, Risiken, Sehnsüchte und Schwächen.


Zur Leseprobe

Shop: Buch Kaufen

Neu: Der Autor liest vor!

Buch vorlesen lassen

Das Hörbuch ist kostenlos. Aus Gründen der Solidarität bitte ich alle, denen es gefällt, das Buch als e-book oder Taschenbuch zu kaufen.