Kulturtier

/

 

Voller Überzeugung wider Vernunft und Ordnung: Die Rettung Evas illegaler Biofarm bei Wien zieht Kreise bis in die Politik in Berlin und Afrika. Das hat im Jahr 2071 Europa längst überholt. Sie alleine muss es schaffen – und Freunde finden …

 

Als Eva erfährt, ihr Mann sei tot und sie müsse nun seine illegale Wiener Biofarm führen, bricht für sie alles zusammen. Bisher war sie immer mitgelaufen. Die Rebellion gegen eine technisch perfekte, lobbygetriebene Industrie, die Europa kontrolliert, lässt sie aber nicht los. Stolpernd sucht sie ihren Weg, verfolgt von Polizei und Geheimdienst muss sie Vertraute finden.

Es ist das Jahr 2071. Die internationalen Rollen sind neu verteilt, Afrika ist davongeeilt und lehnt Europäer ab. Doch nur von dort, der Heimat ihres Mannes, kann Hilfe kommen. Eine wilde Reise durch Politik und Philosophie, Liebe und Macht und nicht zuletzt nach Afrika beginnt…


   Ein paar Leserreaktionen:  

 

"Spannende Handlung an unterschiedlichen Schauplätzen. Vor allem der erste Teil hat mich sehr gefesselt mit großen "page turner" Qualitäten!   Sehr gut herausgearbeitete Charaktere, die sich im Buch nachvollziehbar entwicklen.Ein ausgezeichnetes Erstlingswerk von Domink Ruechart. Habe das Buch in drei Tagen verschlungen und freue mich auf eine Fortsetzung." (neobooks.de) 

 

"Sensationelles Werk, interessante Charaktere in einer ebenso spannenden als auch tiefsinnigen Geschichte. " (neobooks.de)

 

 "Sehr gut zu lesender und fesselnder Roman, der eine spannende und tiefsinnige Geschichte in einer nahen Zukunft erzählt. Mit seinem ersten Werk hat der Autor es geschafft einen nachdenklichen und zugleich sehr unterhaltsamen Roman zu verfassen, der an diversen weltweiten Schauplätzen spielt. Innerhalb weniger Tage habe ich das Buch gelesen und bin schon gespannt, wann es eine Fortsetzung geben wird." (Amazon.de)  

 

"spannend geschrieben,man freut sich auf den ( hoffentlich) 2. Band. Das Thema ist ( leider) aktuell , nämlich de zunehmende Industriealisierung der Landwirtschaft, und die Probleme derer, die sich nicht damit abfinden wollen.Dass Buch spielt in einer nahen Zukunft, die Geschichte wird durch Krimielemente aufgelockert und bietet ungetrübten Lesespaß. Vom mir eine klare Leseempfehlung." (neobooks.de) 

 

"Ich war ... überrascht und gleichzeitig vom Pitch des Buches begeistert" (Brief an den Autor) 

 

Spannend, weil ein Krimi,
Unterhaltsam, weil in einer schönen Sprache geschrieben,
Intellektuell, weil viel Philosophisches geboten wird,
Anregend und phantasievoll, weil die Welt in 50 Jahren zugrunde gelegt wird.
Mit einem Wort: Sehr empfehlenswert (Amazon.de) 

 

"Eine unterhaltsame Lektüre, die zugleich nachdenklich macht.  Sehr zu empfehlen" (neobooks.de) 

 

"Die Veränderungen der Gesellschaft, der  Industrie, Weltwirtschaft und Wertvorstellungen! Interessant und  fesselnd geschrieben. von mir eine Leseempfehlung. Handelt in der Zukunft trifft aber die aktuellen Fragestellungen." (Amazon.de) 

 

"... Brilliant angelegte und anfangs spannende Dystopie, die in der zweiten Hälfte schwächelt und zu Widerspruch reizt.

Allein für die Kühnheit, eine Afrika-Zukunfts-Vision zu entwerfen, bewundere ich Dominik Rüchardt, auch wenn ich mit dem Ergebnis tagelang gehadert habe. War also anregend. Bei der Lektüre ist mir meine Lieblingsstelle aus der "Wassermusik" eingefallen: T.C.Boyle lässt den Forschungsreisenden eines Abends seinen schwarzen Begleiter einen Blick in seine Aufzeichnungen werfen und ihm auf die entgeisterte Reaktion "Das war doch ganz anders" entgegnen "Aber das ist das, was die in London lesen wollen. ..." (neobooks.de)