Kulturtier

/

 

Und immer geschieht das Gegenteil

Warum immer alles anders kommt, als gedacht. Hinter der ewiggleichen Beobachtung steckt eine verblüffend einfache Theorie:.

Ihre Kenntnis mag zwar die Hoffnung auf eine perfekte Welt begraben, sie ist ein nützlicher Helfer in der Bewältigung des Lebens, beim Ersinnen von Strategien und in der Ausübung von Macht.

Die Gegenteilstheorie schließt an die Evolutionslehre an und beantwortet das ewige Rätsel, warum das Gute, das hinter jeder Handlung zumindest aus der Sicht des Handelnden, niemals erreicht wird. Protagonisten der Erläuterung sind die Philosophen und Denker der Vergangenheit und der Neuzeit. Angefangen bei der Schöpfungsgeschichte über die alten Griechen, das Christentum, Karl Marx, Kurt Gödel, Karl Popper, Douglas R. Hoffstadter und viele mehr.  

Das Werk beschreibt die Theorie aus sich heraus und setzt sie in Bezug zu historischen und aktuellen Ereignissen. Die Herleitung wird damit logisch und Exemplarisch unterlegt als fundierter aber unterhaltsamer Essay, der nicht den Anspruch eines phoilosophischen Experten sondern den eines fundierten Generalisten hat.

Das Buch ist damit als Beitrag zu aktuellen Wertedebatte gedacht, mit der Botschaft, dass eine absolute oder perfekte Lehre nicht möglich ist, sondern die kontinuierliche Veränderung im Vordergrund einer lebendigen Gesellschaft steht.

Buch kaufen > zum Shop